KUNDENDIENST

Yesovens bietet den besten Kundendienst und Aftersales-Support. Die Funktionalität der Öfen, Schulungen, Produktkomponenten: Yesovens steht seinen Kunden immer hilfreich bei.

Haben Sie ein Problem mit Ihrem Gerät?

Konsultieren Sie die Liste der bereits aufgetretenen Probleme und lösen Sie Ihres in kurzer Zeit.

• Überprüfen Sie den elektrischen Anschluss auf Spannung.
• Überprüfen Sie die korrekten Spannungsparameter gemäß den Produktspezifikationen am elektrischen Anschluss. (Siehe Bedienungsanleitung oder Kenndatenschild unten links neben dem Bedienfeld.).
• Überprüfen, ob der elektrische 380-400-Volt-Anschluss drei Phasen + Neutralleiter + Erde aufweist und ob alle Phasen funktionstüchtig sind.

Überprüfen Sie, ob nach dem Einstellen der Temperatur der Zyklus durch Einstellen einer Garzeit gestartet wurde, da sonst der Zyklus nicht startet (siehe Bedienungsanleitung).

• Überprüfen Sie den korrekten Anschluss an die Wasserversorgung.
• Überprüfen Sie, ob der Anschluss an die Wasserversorgung offen ist.
• Überprüfen Sie den korrekten Wasserdruck gemäß der Bedienungsanleitung.
• Überprüfen Sie, ob alle Filter außerhalb des Ofens sauber sind und funktionieren.
• Überprüfen Sie, ob Sie die Steuerung der Regelung der Luftfeuchtigkeit richtig eingestellt haben und dass die Schornsteinklappe geschlossen ist. Eine Klappe in geöffneter Stellung sperrt die Dampffunktion auch wenn diese aktiviert wurde (siehe Bedienungsanleitung).

Abhilfe bei Stromausfallalarm:
• Überprüfen Sie den Anschluss des Geräts an die Stromversorgung.
Hauptfolgen:
• Wenn der Alarm beim Ein- oder Ausschalten des Geräts auftritt, wird das Gerät deaktiviert, wenn die Stromversorgung wiederhergestellt wird.
• Tritt der Alarm während eines Garzyklus auf und die Dauer der Unterbrechung ist kürzer als die festgelegte Zeit (240 Minuten), wird der Zyklus nach Wiederherstellung der Stromversorgung ab dem Beginn der Phase wiederholt, in der die Unterbrechung aufgetreten ist (Wenn andererseits die Dauer der Unterbrechung länger als die festgelegte Zeit ist, wird der Zyklus unterbrochen, wenn die Stromversorgung wiederhergestellt wird).

Abhilfemaßnahmen für Kommunikationsalarme des Steuergeräts der Benutzeroberfläche:
• Überprüfen Sie die Verbindung zwischen Benutzeroberfläche und Steuermodul
Hauptfolgen:
• Wenn der Alarm bei eingeschaltetem Gerät auftritt, kann der Garzyklus nicht aktiviert werden.
• Wenn der Alarm während eines Garzyklus auftritt, hat dies keine Auswirkungen auf den Betrieb.

Abhilfe bei Alarm der maximalem Temperatur:
• Überprüfen Sie die von der Raumsonde erfasste Temperatur
Hauptfolgen:
• keine Folgen

Abhilfemaßnahmen bei Betriebstemperaturalarmen:
• Betriebstemperatur des Steuermoduls prüfen; siehe Parameter A4
Folgen:
• Wenn der Alarm bei eingeschaltetem Gerät auftritt, kann der Garzyklus nicht aktiviert werden.
• Wenn der Alarm während eines Garzyklus auftritt, wird der Zyklus unterbrochen.
• Die Entlüftung wird geöffnet, der Lüfter des Technikraums wird eingeschaltet und die verbleibenden Ausgänge werden ausgeschaltet.

Abhilfe Türmikro-Eingangsalarm:
• Überprüfen Sie die Ursachen, die zur Aktivierung des Eingangsalarms geführt haben.
Hauptfolgen:
Wenn der Alarm während eines Garzyklus auftritt, werden der Auslass für die Temperaturregelung, der Lüfter und der Auslass für die Dampfinjektion ausgeschaltet und die Entlüftung geöffnet

Abhilfemaßnahmen im Falle des Einsatzes des Lüfterschutzes:
• Überprüfen Sie die Ursachen, die zur Aktivierung des Eingangsalarms geführt haben.
Hauptfolgen:
• Wenn der Alarm während eines Garzyklus auftritt, werden der Ausgang zur Temperaturregelung und der Lüfter ausgeschaltet.

Abhilfemaßnahmen für den Alarm des elektrischen Absorptionseingangs:
• Überprüfen Sie die Ursachen, die zur Aktivierung des Eingangsalrms geführt haben
Hauptfolgen:
• Wenn der Alarm während eines Garzyklus auftritt, werden die Ausgänge ausgeschaltet

Abhilfemaßnahmen für Kesselsondenalarme:
• Überprüfen Sie den Sondentyp.
• Überprüfen Sie die Verbindung zwischen Gerät und Sonde
• Überprüfen Sie die Temperatur des Kessels
Hauptfolgen:
• Der Ausgang zur Regelung der Kesseltemperatur ist deaktiviert

Maßnahme im Falle von Alarm für den Wasserstand im Kessel, der nicht die Mindesthöhe erreicht:
• Kesseleinlass prüfen.
Hauptfolgen:
• Der Ausgang zur Regelung der Kesseltemperatur ist deaktiviert

Abhilfemaßnahmen für Dampfsanierung-Sondenalarm:
• Kesseleinlass prüfen;
Hauptfolgen:
• Der Ausgang zur Regelung der Kesseltemperatur ist deaktiviert

Kommunikationsalarm Steuermodul – Kesselerweiterungsmodul
Abhilfe:
• Überprüfen Sie die Verbindung zwischen Steuermodul und Kesselerweiterungsmodul
Hauptfolgen:
• Alle Kesseleinstellungen sind deaktiviert

Abhilfemaßnahmen für Kesselsicherheitsalarme:
• Überprüfen Sie die Ursachen, die zur Aktivierung des Eingangsalarms geführt haben.
Hauptfolgen:
• Alle Kesseleinstellungen sind deaktiviert.

Blockierung Brennkammer/Kessel:
• Überprüfen Sie die Ursachen für die Blockierung.
Hauptfolgen:
• Brennkammer/Kessel wird deaktiviert.

Abhilfen Alarm Brennkammer/Kessel:
• Überprüfen Sie den korrekten Betrieb des relativen Radialventilators, die Rückmeldung des Hallsensors und die Parameter b5 / b6 (Kammer) oder b12 / b13 (Kessel).
Hauptfolgen:
• Brennkammer/Kessel wird deaktiviert.

• Überprüfen Sie den elektrischen Anschluss auf Spannung.
• Überprüfen Sie die korrekten Spannungsparameter gemäß den Produktspezifikationen am elektrischen Anschluss. (Siehe Bedienungsanleitung oder Kenndatenschild unten links neben dem Bedienfeld.).
• Überprüfen, ob der elektrische 380-400-Volt-Anschluss drei Phasen + Neutralleiter + Erde aufweist und ob alle Phasen funktionstüchtig sind.

Überprüfen Sie, ob nach dem Einstellen der Temperatur der Zyklus durch Einstellen einer Garzeit gestartet wurde, da sonst der Zyklus nicht startet (siehe Bedienungsanleitung).

• Überprüfen Sie den korrekten Anschluss an die Wasserversorgung.
• Überprüfen Sie, ob der Anschluss an die Wasserversorgung offen ist.
• Überprüfen Sie den korrekten Wasserdruck gemäß der Bedienungsanleitung.
• Überprüfen Sie, ob alle Filter außerhalb des Ofens sauber sind und funktionieren.
• Überprüfen Sie, ob der Steuerbefehl der Luftfeuchtigkeit richtig eingestellt wurde (siehe Bedienungsanleitung).

Schalten Sie den Ofen aus, schalten Sie den Strom aus. Warten Sie 1 Minute, schalten Sie den Strom ein und schalten Sie den Ofen ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Stellen Sie sicher, dass Sie die Fleischsonde eingesetzt haben, wenn Sie ein Programm oder eine Funktion verwenden, die den Einsatz der Sonde vorsieht. Wenn die Meldung auch dann weiterhin angezeigt wird, wenn Sie keine Funktion verwenden, die die Fleischsonde vorsieht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Überprüfen Sie die korrekte Verbindung des Kabels des Gärraums an den Anschluss unten hinten am Ofen. Wenn der Stecker richtig angeschlossen ist (versuchen Sie, ihn zu entfernen und einige Male wieder einzusetzen) und das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie den Ofen aus.
Reinigen Sie den an der Rückwand des Ofens installierten Filter, indem Sie das Kunststoff-Haltegitter lösen, danach den Filter wieder einbauen, indem Sie das Kunststoff-Haltegitter wieder befestigen. Schalten Sie den Backofen wieder ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie die Stromversorgung für 1 Minute aus. Schalten Sie den Strom und den Ofen ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie den Ofen aus und lassen Sie ihn 30 Minuten abkühlen. Schalten Sie den Backofen wieder ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie die Stromversorgung für 1 Minute aus. Schalten Sie den Strom und den Ofen ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie die Stromversorgung für 1 Minute aus. Schalten Sie den Strom und den Ofen ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie die Stromversorgung für 1 Minute aus. Schalten Sie den Strom und den Ofen ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie die Stromversorgung für 1 Minute aus. Schalten Sie den Strom und den Ofen ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie die Stromversorgung für 1 Minute aus. Schalten Sie den Strom und den Ofen ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie die Stromversorgung für 1 Minute aus. Schalten Sie den Strom und den Ofen ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

• Überprüfen Sie den elektrischen Anschluss auf Spannung.
• Überprüfen Sie die korrekten Spannungsparameter gemäß den Produktspezifikationen am elektrischen Anschluss. (Siehe Bedienungsanleitung oder Kenndatenschild unten links neben dem Bedienfeld.).
• Überprüfen, ob der elektrische 380-400-Volt-Anschluss drei Phasen + Neutralleiter + Erde aufweist und ob alle Phasen funktionstüchtig sind.

Überprüfen Sie die Position des Temperaturreglers und des Timers. Um mit dem Garen zu beginnen, sind sowohl Temperatur- als auch Zeiteinstellungen erforderlich.

• Überprüfen Sie den korrekten Anschluss an die Wasserversorgung.
• Überprüfen Sie, ob der Anschluss an die Wasserversorgung offen ist.
• Überprüfen Sie den korrekten Wasserdruck gemäß der Bedienungsanleitung.
• Überprüfen Sie, ob alle Filter außerhalb des Ofens sauber sind und funktionieren.
• Überprüfen Sie, ob Sie die Steuerung der Regelung der Luftfeuchtigkeit richtig eingestellt haben (siehe Bedienungsanleitung)

• Überprüfen Sie den elektrischen Anschluss auf Spannung.
• Überprüfen Sie die korrekten Spannungsparameter gemäß den Produktspezifikationen am elektrischen Anschluss. (Siehe Bedienungsanleitung oder Kenndatenschild unten links neben dem Bedienfeld.).
• Überprüfen, ob der elektrische 380-400-Volt-Anschluss drei Phasen + Neutralleiter + Erde aufweist und ob alle Phasen funktionstüchtig sind.

Überprüfen Sie, ob nach dem Einstellen der Temperatur der Zyklus durch Einstellen einer Garzeit gestartet wurde, da sonst der Zyklus nicht startet (siehe Bedienungsanleitung).

• Überprüfen Sie den korrekten Anschluss an die Wasserversorgung.
• Überprüfen Sie, ob der Anschluss an die Wasserversorgung offen ist.
• Überprüfen Sie den korrekten Wasserdruck gemäß der Bedienungsanleitung.
• Überprüfen Sie, ob alle Filter außerhalb des Ofens sauber sind und funktionieren.
• Überprüfen Sie, ob Sie die Steuerung der Regelung der Luftfeuchtigkeit richtig eingestellt haben und dass die Schornsteinklappe geschlossen ist. Eine Klappe in geöffneter Stellung sperrt die Dampffunktion auch wenn diese aktiviert wurde (siehe Bedienungsanleitung).

Abhilfe bei Stromausfallalarm:
• Überprüfen Sie den Anschluss des Geräts an die Stromversorgung
Hauptfolgen:
• Wenn der Alarm beim Ein- oder Ausschalten des Geräts auftritt, wird das Gerät deaktiviert, wenn die Stromversorgung wiederhergestellt wird.
• Tritt der Alarm während eines Garzyklus auf und die Dauer der Unterbrechung ist kürzer als die festgelegte Zeit (240 Minuten), wird der Zyklus nach Wiederherstellung der Stromversorgung ab dem Beginn der Phase wiederholt, in der die Unterbrechung aufgetreten ist (Wenn andererseits die Dauer der Unterbrechung länger als die festgelegte Zeit ist, wird der Zyklus unterbrochen, wenn die Stromversorgung wiederhergestellt wird).

Abhilfemaßnahmen für Kommunikationsalarme des Steuergeräts der Benutzeroberfläche:
• Überprüfen Sie die Verbindung zwischen Benutzeroberfläche und Steuermodul.
Hauptfolgen:
– Wenn der Alarm bei eingeschaltetem Gerät auftritt, kann der Garzyklus nicht aktiviert werden.
– Wenn der Alarm während eines Garzyklus auftritt, hat dies keine Auswirkungen auf den Betrieb.

Abhilfe bei Alarm der maximalem Temperatur:
• Überprüfen Sie die von der Raumsonde erfasste Temperatur
Hauptfolgen: keine Folgen.

Abhilfemaßnahmen bei Betriebstemperaturalarmen:
• Betriebstemperatur des Steuermoduls prüfen; siehe Parameter A4.
Hauptfolgen:
• Wenn der Alarm bei eingeschaltetem Gerät auftritt, kann der Garzyklus nicht aktiviert werden.
• Wenn der Alarm während eines Garzyklus auftritt, wird der Zyklus unterbrochen.
• Die Entlüftung wird geöffnet, der Lüfter des Technikraums wird eingeschaltet und die verbleibenden Ausgänge werden ausgeschaltet.

Abhilfe Türmikro-Eingangsalarm:
• Überprüfen Sie die Ursachen, die zur Aktivierung des Eingangsalarms geführt haben.
Hauptfolgen:
Wenn der Alarm während eines Garzyklus auftritt, werden der Auslass für die Temperaturregelung, der Lüfter und der Auslass für die Dampfinjektion ausgeschaltet und die Entlüftung geöffnet.

Abhilfemaßnahmen im Falle des Einsatzes des Lüfterschutzes:
• Überprüfen Sie die Ursachen, die zur Aktivierung des Eingangsalrms geführt haben.
Hauptfolgen:
• Wenn der Alarm während eines Garzyklus auftritt, werden der Ausgang zur Temperaturregelung und der Lüfter ausgeschaltet.

Abhilfemaßnahmen für den Alarm des elektrischen Absorptionseingangs:
• Überprüfen Sie die Ursachen, die zur Aktivierung des Eingangsalrms geführt haben.
Hauptfolgen:
• Wenn der Alarm während eines Garzyklus auftritt, werden die Ausgänge ausgeschaltet

• Überprüfen Sie den elektrischen Anschluss auf Spannung.
• Überprüfen Sie die korrekten Spannungsparameter gemäß den Produktspezifikationen am elektrischen Anschluss. (Siehe Bedienungsanleitung oder Kenndatenschild unten links neben dem Bedienfeld.).
• Überprüfen, ob der elektrische 380-400-Volt-Anschluss drei Phasen + Neutralleiter + Erde aufweist und ob alle Phasen funktionstüchtig sind.

Überprüfen Sie, ob nach dem Einstellen der Temperatur der Zyklus durch Einstellen einer Garzeit gestartet wurde, da sonst der Zyklus nicht startet (siehe Bedienungsanleitung).

• Überprüfen Sie den korrekten Anschluss an die Wasserversorgung.
• Überprüfen Sie, ob der Anschluss an die Wasserversorgung offen ist.
• Überprüfen Sie den korrekten Wasserdruck gemäß der Bedienungsanleitung.
• Überprüfen Sie, ob alle Filter außerhalb des Ofens sauber sind und funktionieren.
• Überprüfen Sie, ob der Steuerbefehl der Luftfeuchtigkeit richtig eingestellt wurde (siehe Bedienungsanleitung).

Schalten Sie den Ofen aus und trennen Sie ihn vom Stromnetz. Warten Sie 1 Minute, schalten Sie den Strom ein und den Ofen ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Stellen Sie sicher, dass Sie die Fleischsonde eingesetzt haben, wenn Sie ein Programm oder eine Funktion verwenden, die den Einsatz der Sonde vorsieht. Wenn die Meldung auch dann weiterhin angezeigt wird, wenn Sie keine Funktion verwenden, die die Fleischsonde vorsieht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Überprüfen Sie die korrekte Verbindung des Kabels des Gärraums an den Anschluss unten hinten am Ofen. Wenn der Stecker richtig angeschlossen ist (versuchen Sie, ihn zu entfernen und einige Male wieder einzusetzen) und das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie den Ofen aus.
Reinigen Sie den an der Rückwand des Ofens installierten Filter, indem Sie das Kunststoff-Haltegitter lösen, danach den Filter wieder einbauen, indem Sie das Kunststoff-Haltegitter wieder befestigen. Schalten Sie den Backofen wieder ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie die Stromversorgung für 1 Minute aus. Schalten Sie den Strom und den Ofen ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie den Ofen aus und lassen Sie ihn 30 Minuten abkühlen. Schalten Sie den Backofen wieder ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie die Stromversorgung für 1 Minute aus. Schalten Sie den Strom und den Ofen ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie die Stromversorgung für 1 Minute aus. Schalten Sie den Strom und den Ofen ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie die Stromversorgung für 1 Minute aus. Schalten Sie den Strom und den Ofen ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie die Stromversorgung für 1 Minute aus. Schalten Sie den Strom und den Ofen ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie die Stromversorgung für 1 Minute aus. Schalten Sie den Strom und den Ofen ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Schalten Sie die Stromversorgung für 1 Minute aus. Schalten Sie den Strom und den Ofen ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

• Überprüfen Sie den elektrischen Anschluss auf Spannung.
• Überprüfen Sie die korrekten Spannungsparameter gemäß den Produktspezifikationen am elektrischen Anschluss. (Siehe Bedienungsanleitung oder Kenndatenschild unten links neben dem Bedienfeld.).
• Überprüfen, ob der elektrische 380-400-Volt-Anschluss drei Phasen + Neutralleiter + Erde aufweist und ob alle Phasen funktionstüchtig sind.

Überprüfen Sie die Position des Temperaturreglers und des Timers. Um mit dem Garen zu beginnen, sind sowohl Temperatur- als auch Zeiteinstellungen erforderlich.

• Überprüfen Sie den korrekten Anschluss an die Wasserversorgung.
• Überprüfen Sie, ob der Anschluss an die Wasserversorgung offen ist.
• Überprüfen Sie den korrekten Wasserdruck gemäß der Bedienungsanleitung.
• Überprüfen Sie, ob alle Filter außerhalb des Ofens sauber sind und funktionieren.
• Überprüfen Sie, ob der Steuerbefehl der Luftfeuchtigkeit richtig eingestellt wurde (siehe Bedienungsanleitung).

• Überprüfen Sie den elektrischen Anschluss auf Spannung.
• Überprüfen Sie die korrekten Spannungsparameter am elektrischen Anschluss gemäß den Produktspezifikationen (siehe Bedienungsanleitung oder Kenndatenschild auf der Rückseite).
• Überprüfen, ob der elektrische 380-400-Volt-Anschluss drei Phasen + Neutralleiter + Erde aufweist und ob alle Phasen funktionstüchtig sind.

• Überprüfen Sie in elektromechanischen Modellen die Position der Temperaturregelung und des Timers. Um mit dem Garen zu beginnen, sind sowohl Temperatur- als auch Zeiteinstellungen erforderlich.
• Überprüfen Sie bei digitalen Modellen, ob der Garzyklus nach dem Einstellen der Temperatur gestartet wurde (siehe Bedienungsanleitung).

• Überprüfen Sie den korrekten Anschluss an die Wasserversorgung.
• Überprüfen Sie, ob der Anschluss an die Wasserversorgung offen ist.
• Überprüfen Sie den korrekten Wasserdruck gemäß der Bedienungsanleitung.
• Überprüfen Sie, ob alle Filter außerhalb des Ofens sauber sind und funktionieren.
• Überprüfen Sie, ob der Steuerbefehl der Luftfeuchtigkeit richtig eingestellt wurde (siehe Bedienungsanleitung).

Die Alarmsignale erscheinen auf dem KAMERA-Display (D1), während der Rest ausgeschaltet ist. Der Summer ertönt, um die Anomalie anzuzeigen. Der Summer kann durch Drücken der Taste START/STOPP (T2) stummgeschaltet werden.

Dieser tritt bei einem Ausfall der Kammersonde auf. Alles außer dem Licht ist deaktiviert und der laufende Zyklus wird unterbrochen und der Summer ertönt.
Schalten Sie den Ofen aus und trennen Sie die Stromversorgung für mindestens 30 Sekunden. Schalten Sie die Stromversorgung und den Backofen wieder ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Dieser tritt im Falle einer Fehlfunktion der Ofenheizung auf. Alles ist deaktiviert, nach 5 Sekunden wird der laufende Zyklus unterbrochen und der Summer ertönt. Wenn die Alarmmeldung verschwindet, drücken Sie zum Zurücksetzen die EIN/AUS-Taste (T1) und der Ofen geht aus.
Wenn das Problem beim Wiedereinschalten des Ofens weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Dieser tritt auf, wenn die Temperatursonde auf der Platine eine Betriebstemperatur von mehr als 70 ° C misst.
Schalten Sie den Ofen aus. Reinigen Sie den an der Rückwand des Ofens installierten Filter, indem Sie das Kunststoff-Haltegitter lösen, danach den Filter wieder einbauen, indem Sie das Kunststoff-Haltegitter wieder befestigen. Schalten Sie den Backofen wieder ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Diese Meldung tritt auf, wenn die Kammertemperatur 310°C überschreitet. Die Steuerung schaltet jeden Ausgang aus und der laufende Zyklus wird unterbrochen.
Schalten Sie den Ofen aus und lassen Sie ihn 30 Minuten abkühlen. Schalten Sie den Backofen wieder ein. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Kundendienst.

Wenn Sie die von Ihnen gesuchte Lösung nicht gefunden haben, wenden Sie sich bitte an unseren After-Sales-Service.





* = Plichtfelder


Beratung und Schulung

 

Veränderung ist alles, alles verändert sich.

 

Kundenzufriedenheit ist unsere MISSION: Das tägliche Engagement gemeinsam mit unseren Vertriebspartnern ist konstant und exponentiell, um die BENUTZERERFAHRUNG einerseits zu konsolidieren und gleichzeitig die KUNDENZUFRIEDENHEIT zu verbessern.

 

Im Angesicht dieses zuletzt genannten Arguments wird ab sofert YesValue+ ins Leben gerufen. Ein Weg, um die entscheidenden Momente im Lebenszyklus des Produkts/der Dienstleistung zu identifizieren, um effektive Lösungen zur Lösung kritischer Probleme zu entwickeln und gleichzeitig die besonderen Stärken hervorzuheben.

 

Unsere Partner erhalten nach der Teilnahme an bestimmten fachspezifischen Kursen ein Vertriebszertifikat und/oder eine technische Wartungsbefähigung, womit sie sich als bester Verbündeter für das Wachstum Ihres Unternehmens auszeichnen: ein treuer Partner, auf den Sie sich auch in schwierigen Momenten verlassen können.

consulenza_training